Umweltschützer und Tierschützer in Tasmanien mussten etwa 270 Delfine retten, die an einer der Küsten Tasmaniens auf eine Sandbank geworfen wurden. Trotz der Bemühungen der Retter starben einige der Tiere. Die Rettungsarbeiten dauern bis heute an.

Foto:fishki.net

Die tasmanischen Behörden mussten bemerkenswerte Anstrengungen unternehmen, um eine Herde von 270 Delfinen zu retten, die die abgelegene Sandküste im Westen der Insel stürmten.

Spezialisten für Meeressäugetiere, Vertreter der Polizei und des staatlichen Umweltschutzdienstes, Retter kamen am Tatort an, aber 25 Tiere starben, ohne auf Hilfe zu warten. Experten zufolge wird die Arbeit mehrere Tage dauern.

Foto:fishki.net

Laut der Vertreterin des Tasmanian Parks und Wildlife Service, Nis Deka, haben Spezialisten einen Plan ausgearbeitet, um Tiere zu retten. Danach haben sie am Dienstagmorgen damit begonnen, ihn umzusetzen. Experten zufolge wird es mehrere Tage dauern, bis alle Delfine ins Meer zurückkehren.

Foto:fishki.net

Eine der Delfingruppen blieb nicht mehr als 100 Meter vom Bootssteg entfernt stecken. "Sie schlagen mit den Flossen und versuchen, alleine zu schweben. Das ist nicht gut für sie", sagte Deka.

Spezialisten des Umweltdienstes forderten die Anwohner auf, dem Ort des Geschehens  nicht zu nahe zu kommen. "Dies sind große wilde Tiere, und diejenigen, die keine Erfahrung mit ihnen haben, auch in einem so stressigen Zustand, können sich selbst in Gefahr bringen", sagten sie.

Foto:fishki.net

In Tasmanien werden Wale und Delfine regelmäßig auf eine Sandbank geworfen.

Unter den Gründen für solche Vorfälle nennen Experten Desorientierung, Aufsandung des Meeres, auch bei Ebbe, oder Schreck, wenn Tiere mit einer ganzen Herde versuchen, von einem größeren und räuberischeren Meeresbewohner wegzuschwimmen.

Quelle:fishki.net

Beliebte Nachrichten jetzt

"Enkelin ihres Großvaters": Das kleine Mädchen singt wie der legendäre Opernsänger Luciano Pavarotti

"Die Letzte der goldenen Ära von Hollywood": Die 87-jährige Filmstar Joan Collins trat in einem extravaganten Outfit vor der Öffentlichkeit auf

Bei der Räumung des Abwasserkanals fanden die Arbeiter eine Ratte von der Größe einer Kuh, bald darauf wurde ihre Besitzerin gefunden

Fischer fingen einen riesigen 100 Jahre alten Wels mit einem wertvollen Schatz im Bauch

Mehr anzeigen

Folgende Artikel werden Sie auch interessant finden:

Glück war auf der Seite des Fotografen: Ein riesiger Wal tauchte in die Höhe der Monterey Bucht

Raubtier auf dem Hof: Löwin kam zu Menschen und beobachtete das Spiel der Kinder