Mehr als 20 Jahre sind seit dem Tod von Prinzessin Diana vergangen, aber vieles, was vor und danach geschah, bleibt immer noch im Unklaren. Alle möglichen Gerüchte begannen sich fast blitzschnell zu verbreiten, angefeuert durch das Verhalten der königlichen Familie.

Foto:fabiosa.com

So kehrte Königin Elizabeth nicht gleich nach der Bekanntgabe des Todes ihrer ehemaligen Schwiegertochter nach London zurück, und Prinz Philip hatte zunächst nicht einmal geplant, der Abschiedszeremonie für Lady Dee beizuwohnen. Aber das war auch nicht alles, was ihre Bewunderer beschäftigte.

Foto:fabiosa.com

Foto:fabiosa.com

Nach dem Dokumentarprojekt "Diana: The Day Britain Cried" erfuhr der Buckingham-Palast am frühen Morgen vom britischen Botschafter in Frankreich über das Geschehene.  Sowohl er als auch der französische Innenminister, der ihm die traurige Nachricht gebracht hat, waren sich nicht sicher, ob die Öffentlichkeit die Nachricht vom Tod der Prinzessin des "Volkes" problemlos akzeptiert hätte.

Foto:fabiosa.com

Dennoch erlebte die Familie von Elisabeth II. am Morgen des 31. August 1997 eine echte Tragödie. Laut dem Dokumentarfilm "Diana: 7 Tage, die die Windsors", für William und Harry, die sich zu dieser Zeit in der damaligen königlichen Residenz in Balmoral befindeten, versuchten alle eine "normale" Umgebung zu schaffen, die die Jungen nicht verstehen konnten.

Die Prinzen durften so lange schlafen, wie sie wollten, aber Fernseher und Radios wurden aus allen Zimmern entfernt. Über den Tod ihrer Mutter informierte Ihr Vater.

Foto:fabiosa.com

Die Zeremonie des Abschieds von der Prinzessin von Wales fand erst am 6. September statt: einige Zeit dauerten die obligatorischen Formalitäten, außerdem war es notwendig, ihren Leichnam nach London zu transportieren. Die Prozession selbst wurde von etwa 2.000 Menschen besucht, und mehr als 32 Millionen Zuschauer sahen zu, wie Diana auf ihrer letzten Reise begleitet wurde. 

Foto:fabiosa.com

Aber es war für die Öffentlichkeit. An dem Tag, an dem die Prinzessin starb, fand in Balmoral ein Gottesdienst statt, an dem nur ein Teil der königlichen Familie teilnahm. Bei der Verabschiedung gab es, wie aus dem bereits erwähnten Dokumentarfilm deutlich wurde, etwas Ungewöhnliches: Der Name Diana klang nicht ein einziges Mal.

Beliebte Nachrichten jetzt

„Jolie hat gewonnen“: Brad Pitt hat sich nach drei Monaten von einer neuen Freundin getrennt, die Einzelheiten sind bekannt geworden

Helfer haben 14 streunende Alabai-Welpen gefunden und suchen nun nach einem Zuhause für sie

"Der Weg nach Hause": Der Wachmann, der eine streunende Katze fütterte, fand ihr Haus und gab sie ihren Besitzern zurück

Fischer fingen einen riesigen 100 Jahre alten Wels mit einem wertvollen Schatz im Bauch

Mehr anzeigen

Foto:fabiosa.com

Wie sich herausstellte, handelte es sich um einen Befehl von Elisabeth II.: so versuchte die Großmutter, ihre verwaisten Enkelkinder vor dem plötzlichen Bewusstsein der Geschehnisse zu schützen.

Quelle: fabiosa.com

Das könnte Sie auch interessieren:

"Fürsorgliche Mutter": Ein kleines Mädchen bringt seine Katze und seinen Hund auf rührende Weise ins Bett

Kellnertricks, die man sich beim Besuch eines Cafés oder Restaurants merken muss