Für die Künstlerin Hanna Bullen-Reiner sind Blätter, Blumen, Zweige und Beeren nicht nur Gaben der Natur, sondern auch das Material für Kreativität.

Die Künstlerin schafft ihre Werke unter Bäumen im Wald.

Die Arbeit von Hannah Bullen-Reiner im Wald. Quelle: ndtv.com

Die Bilder der Vögel sind kurzlebig, also fotografiert Hannah sie.

Hannas Kreationen zeichnen sich durch eine besondere Liebe zum Detail aus. Sie trägt Blumen und Blätter wie Pinselstriche auf. Dadurch erhalten die Kompositionen ein realistisches Aussehen.

Die Frau verwendet nur natürliche Materialien. Sie entdeckte die Einzigartigkeit jeder Pflanze, jeder Blume und jedes Baumes.

Die Arbeit von Hannah Bullen-Reiner im Wald. Quelle: ndtv.com

Die Künstlerin sagte, die Natur habe ihr geholfen, ihre Depression zu bewältigen. Eines Tages ging sie im Wald spazieren und verspürte plötzlich den Drang, einen Vogel aus Naturmaterialien zu gestalten. Die Freude an der Schöpfung veränderte ihre Stimmung. "Für mich ist die Vergänglichkeit meiner Arbeit zu einer Art Therapie für die Seele geworden", sagt Hana.

Die Arbeit von Hannah Bullen-Reiner im Wald. Quelle: ndtv.com

Kreativität ist für den Künstler eine Möglichkeit, den Menschen zu zeigen, wie schön die Natur ist. "Ich kann all meine Ängste und Befürchtungen in etwas Schönes verwandeln, das Mutter Natur gewidmet ist. Ich mache Fotos und lasse dann alles hinter mir und fühle mich ruhiger und leichter", erzählt Hannah.

Die Arbeit von Hannah Bullen-Reiner im Wald. Quelle: ndtv.com

Sie sagt, dass sie Berichte von anderen erhält, die ebenfalls versuchen, Naturbilder zu malen. "Mein Herz füllt sich mit Freude, wenn ich erfahre, dass Menschen Mutter Erde auf diese Weise etwas zurückgeben. Sie verdient unsere tiefste Liebe, unseren Respekt, unsere Wertschätzung und unseren Schutz", sagte Hanna.

Die Arbeit von Hannah Bullen-Reiner im Wald. Quelle: ndtv.com

Beliebte Nachrichten jetzt

„Vorurteile der Vergangenheit“: Warum Robert Redford Barbra Streisand für eine nicht seriöse Schauspielerin hielt

Verwirrung beim Empfang: Der iranische Botschafter weigert sich, Königin Letizia die Hand zu geben

„Ich habe, was Menschen zu erzählen“: Arnold Schwarzenegger bringt ein neues Buch heraus

„Ungewöhnlicher Fang“: ein Fischer hat einen Alligator gefangen, dessen Art seit 100 Millionen Jahren existiert

Mehr anzeigen

Die Arbeit von Hannah Bullen-Reiner im Wald. Quelle: ndtv.com

Quelle: ndtv.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Von Kamelen bis Löwenzahn: Wissenschaftler schaffen interessante „lebende“ Gemälde aus Mikroben

Besonderes Talent: Eine Frau kreiert ungewöhnliche Gärten in Tassen