Astronomen haben mit Hilfe der Dark Energy Camera ein zusammengesetztes Bild aus 21 400 Einzelbildern der Milchstraße erstellt, das mehr als 10 Terabyte an Daten enthält. Die Fläche dieses Bildes ist 13.000 Mal größer als der am Himmel sichtbare Vollmond, und die Wissenschaftler entdeckten eine große Anzahl neuer Sterne, Nebel und dunkler Wolken aus Staub und Gas, schreibt Forbes.

Ein wahrhaft gigantisches Bild der galaktischen Ebene der Milchstraße wurde durch zweijährige Beobachtungen des Kosmos mit der Dark Energy Camera gewonnen. Das hochmoderne Instrument ist auf dem 4-Meter-Teleskop Victor Blanco montiert, das Teil des Interamerikanischen Observatoriums Cerro Tololo in Chile ist.

Astronomen haben ein zusammengesetztes Bild aus 21 400 Einzelbildern der Milchstraße erstellt. Quelle:Forbes

Die durch die Beobachtungen erzeugte Datenmenge beläuft sich auf satte 10 Terabyte. Um zu verstehen, wie groß diese Zahl ist, müssen wir uns zunächst daran erinnern, dass 1 Terabyte 1.000 GB entspricht. Eine typische Notebook- oder PC-Festplatte hat eine Kapazität von 512 GB bis 2 GB.

Wissenschaftler haben mehr als 3 Milliarden neue Objekte entdeckt. Quelle:Forbes

In Anbetracht der Tatsache, dass die Wissenschaftler dank eines neuen Bildes unserer Galaxie mehr als 3 Milliarden neue Objekte entdeckt haben, vergleichen die Astronomen dieses Bild mit einem Gruppenfoto von 3 Milliarden Menschen, auf dem das Gesicht jedes Einzelnen genau zu erkennen ist.

Ein gigantisches Bild der galaktischen Ebene der Milchstraße wurde dank zweijähriger weltraumgestützter Beobachtungen durch die Dark Energy Camera aufgenommen. Quelle:Forbes

Laut Debra Fisher von der National Science Foundation (der US-Regierungsbehörde, die für die Entwicklung von Wissenschaft und Technologie zuständig ist) ist das neue Bild der Milchstraßenebene ein echter technologischer Durchbruch.

"Wissenschaftler werden dieses Gruppenfoto von 3 Milliarden Sternen noch jahrzehntelang studieren", sagt Fischer.

Dank Weltraumbeobachtungen im nahen Infrarot wurde ein sehr klares Bild des sternenreichsten Teils unserer Galaxie erhalten. Quelle:Forbes

Ein sehr klares Bild des sternreichsten Teils unserer Galaxie wurde durch Beobachtung des Kosmos im nahen Infrarot gewonnen. Diese "Dunkle-Energie-Kamera" ermöglicht es, schwächere Sterne sowie Sterne zu sehen, die durch dichte Staubwolken verdeckt sind. Das Webb-Weltraumteleskop verfügt übrigens über die gleiche Fähigkeit.

Nach Angaben von Andrew Seijari vom Harvard-Smithsonian Center for Astrophysics, USA, besteht das neue Bild unserer Galaxie aus 21.400 Einzelbildern. Dieser Datensatz ist der größte Katalog an beobachtbaren Objekten, die von einer einzigen Kamera aufgenommen wurden. Nach Angaben von Wissenschaftlern ist es nun möglich, eine detailliertere dreidimensionale Karte der Milchstraßenscheibe zu erstellen, auf der Milliarden von Sternen im Detail zu sehen sind.

Im vergangenen Jahr hat die Dark Energy Camera übrigens einige beeindruckende Einzelbilder des Kosmos gemacht, darunter ein 100-Megapixel-Bild von zwei Galaxien, die 40 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt zusammenstoßen.

Beliebte Nachrichten jetzt

„Es ist nie zu spät“: Eine Frau wurde in ihren 70ern zur Fitness-Influencerin und erlangte echte Popularität

Plus Size oder Ideal: Kleidung welcher Größe Marilyn Monroe eigentlich trug

„Ich lebe, als wäre ich wieder zwanzig“: Die 55-jährige Pamela Anderson ließ sich für einen Modeglanz fotografieren

Jason Momoa fand neue Liebe nach der Trennung von Lisa Bonet

Mehr anzeigen

100-Megapixel-Bild von zwei Galaxien, die 40 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt miteinander kollidieren. Quelle:Forbes

Ebenfalls erwähnenswert ist ein kolossales 570-Megapixel-Bild des Omar-Nebels, der 8.000 Lichtjahre entfernt ist.

Das kolossale 570-Megapixel-Bild des 8.000 Lichtjahre entfernten Omar-Nebels. Quelle:Forbes

Das Instrument Dark Energy Camera wurde 2013 in Betrieb genommen und soll vor allem die geheimnisvolle dunkle Energie untersuchen, die die Expansionsrate unseres Universums erhöht.

Quelle: focus.сom

Das könnte Sie auch interessieren:

Mit der Geschwindigkeit von ungefähr 90 000 Kilometer pro Stunde: ein riesiger Asteroid, der vor kurzem bemerkt wurde, fliegt auf die Erde zu

Wie ein expressionistisches Gemälde: Wissenschaftler haben das detailreichste Bild der Milchstraße geschaffen