Wie Sie verschiedene Probleme mit Ihren Handtüchern lösen können

1. Wenn ein Frottierhandtuch steif geworden ist

Frotteehandtücher im Badezimmer werden nach einiger Zeit steif, auch nach dem Waschen. Das liegt daran, dass sich in den flauschigen Fasern Mineralien aus dem fließenden Wasser und Hautpartikel ansammeln, die sich mit normalem Waschmittel und Conditioner nicht leicht auswaschen lassen. Um den Stoff auszuspülen und ihn wieder weich zu machen, sollten Sie vor dem Waschen zusätzliche Schritte unternehmen.

Weichen Sie sie in einer Schüssel mit warmem Wasser ein und fügen Sie ein Glas Apfelessig hinzu. Der Essig löst die Mineralien gut auf und wird dann in der Waschmaschine vollständig ausgewaschen, ohne einen Geruch zu hinterlassen.

Frotteehandtuch. Quelle: pinterest.сom

Anstelle von Essig kann auch Salz verwendet werden, und der Stoff kann vor dem Waschen einige Stunden lang eingeweicht werden. Geben Sie 3 Esslöffel Salz auf einen Liter kaltes Wasser und rühren Sie um.

2. Wenn das Frottierhandtuch nach Puder riecht

Frottee nimmt nicht nur unangenehme Gerüche auf, sondern auch den Geruch von Puder, was ebenfalls nicht jedermanns Sache ist. Das liegt daran, dass sich das Waschmittel beim Waschen nicht vollständig auswäscht. Vergewissern Sie sich zunächst, dass Sie das Gel oder Pulver genau nach den Anweisungen auf der Verpackung hinzufügen.

Das Frotteetuch riecht nach Pulver. Quelle: pinterest.сom

Wenn die Handtücher schmutzig bleiben, erhöhen Sie nicht die Pulvermenge, sondern die Waschtemperatur und die Waschdauer. Sie können auch einen weiteren Spülgang hinzufügen oder die Handtücher nach dem Waschen über Nacht in sauberem, kaltem Wasser einweichen, bevor Sie sie zum Trocknen aufhängen.

3. Wenn das Küchenhandtuch gelb geworden ist

Wenn es keine sichtbaren Flecken gibt, das Tuch aber einfach nur gelb und ungepflegt aussieht, kann es auch wiederbelebt werden. Weichen Sie das Handtuch ein und reiben Sie es großzügig mit Waschseife ein, legen Sie es dann in eine Plastiktüte, binden Sie sie zu und lassen Sie es über Nacht liegen. Am nächsten Morgen das Tuch bei 60 °C mit Bleichmittel waschen. Die Zugabe von Weichspüler ist nicht erforderlich, da dieser auf dem Gewebe verbleibt und das anschließende Waschen erschwert.

Helle Küchenhandtücher sind gelb geworden. Quelle: pinterest.сom

Beliebte Nachrichten jetzt

Expertin erzählte das Schlankheitsgeheimnis der 50-jährigen Königin Laetitia, Details

Ein einzigartiges Naturphänomen: Wie ein mysteriöser See in Algerien aussieht, der mit Tinte gefüllt ist

Wie sieht heute der 60-jährige Sohn von Brigitte Bardot aus, den sie aufgegeben hat

Kleine Macy: vielleicht das kleinste Hündchen der Welt

Mehr anzeigen

4. Wenn Ihr Küchenhandtuch fleckig ist

Küchenhandtücher müssen oft weggeworfen werden, wenn sie auffällige, große Kaffee-, Beeren- oder Ölflecken bekommen. Aber wenn der Schmutz frisch ist, können Sie versuchen, ihn herauszuholen.

  • Gießen Sie eine Peroxidlösung über die verschmutzte Stelle und lassen Sie sie 20 Minuten einweichen, bevor Sie sie in die Waschmaschine geben.
  • Füllen Sie den Fleck mit Backpulver und fügen Sie vor dem Waschen etwas Zitronensaft hinzu.
  • Geben Sie ein wenig Bleichmittel auf den Fleck, bevor Sie ihn in die Waschmaschine geben. Füllen Sie das Bleichmittel auch in das entsprechende Fach der Waschmaschine (in der Regel durch zwei senkrechte Linien gekennzeichnet).

Streuen Sie etwas Backpulver auf das Handtuch, um den Fleck herauszuholen. Quelle: pinterest.сom

5. Wenn Ihr Handtuch schlecht riecht

Diese Methode eignet sich sowohl für Küchen- als auch für Badetücher, wenn Sie den Geruch nicht mögen. Was auch immer die Ursache für den Geruch ist, man kann ihn aus dem Gewebe entfernen, indem man es vier bis fünf Stunden lang in einer Lösung aus zwei Esslöffeln Salz, 200 ml Apfelessig und zwei Esslöffeln Waschmittel einweicht. Geben Sie die Handtücher dann in die Waschmaschine. Sie können spezielle Kugeln in die Trommel der Waschmaschine legen, die helfen, zusätzliches Gewebe aufzuschlagen. Tupfen Sie die Handtücher anschließend im Freien trocken und lagern Sie sie in einem Schrank mit getrockneten Kräutern.

Das Handtuch hat einen unangenehmen Geruch. Quelle: pinterest.сom

Eine einfache Faustregel: Werfen Sie keine nassen Handtücher in den Schmutzwäschekorb. Stoffe, vor allem Frottee, nehmen Gerüche gut auf, deshalb sollten Sie für solche Textilien einen separaten Aufbewahrungsort haben: zum Beispiel eine Papiertüte im Schrank unter dem Waschbecken.

Quelle: ivd.сom

Das könnte Sie auch interessieren:

Neun Orte, die man überprüfen muss, Owen es zu Zuhause einen schlechten Geruch gibt

Wie man Badezimmerfliesen neu streicht: Anleitung für diejenigen, die alte Reparaturen satt haben