Eine neue Studie hat ergeben, dass Vögel schon vor dem Schlüpfen lernen, zu gucken, zu zwitschern und zu singen, indem sie auf die Rufe ihrer Eltern hören. Wissenschaftler fanden Schwankungen in den Herzschlagreaktionen der Vogelarten auf die Rufe ihrer Eltern – aus dem Inneren des Eies – was ihrer Meinung nach Beweise dafür ist, dass sie sich „einstimmen“.

Vögel. Quelle: dailymail.co.uk

Dies zeigt, dass Vögel reagieren, noch bevor sie geschlüpft sind, und demonstrieren „die Fähigkeit, Geräusche im Ovo wahrzunehmen und zu erkennen“ – vor der Geburt. Die Forscher verwendeten nicht-invasive Methoden bei fünf Vogelarten, bei denen Audioaufnahmen von Vogelrufen abgespielt und ihre Herzfrequenz aufgezeichnet wurde. "Diese Forschung wird hoffentlich weitere Studien über die bemerkenswerte Fähigkeit von Tieren anregen, Laute zu lernen", sagte Studienautorin Professorin Sonia Kleindorfer.

Vögel. Quelle: dailymail.co.uk

"Durch die Verlagerung des Zeitfensters für Klanglernen in die pränatale Phase eröffnet diese Forschungsrichtung Wege zur Messung neurobiologischer Downstream-Effekte früher Hörerfahrungen auf das Verhalten und die Informationsverarbeitung." Für ihre Studie haben die Experten die Herzfrequenz bei Embryonen von fünf Arten gemessen.

Vögel. Quelle: dailymail.co.uk

Darwins kleiner Grundfink ist nur eine der Finkenarten, die der legendäre britische Naturforscher Charles Darwin auf den Galápagos-Inseln gefunden hat. Die Forscher maßen die Reaktion auf Geräusche im Ei anhand der Änderung der Herzfrequenz – lange bevor die Vögel schlüpfen und komplexe Rufe oder Gesänge machen. Diese Rufe und Gesänge treten nach Angaben der Studienautoren typischerweise mehrere Monate oder sogar Jahre nach der Geburt des Vogels auf.

Vögel. Quelle: dailymail.co.uk

Insgesamt wurden 138 Embryonen 60 Sekunden Audio abgespielt, das aus Rufen ihrer eigenen Spezies (Artgenosse) und zum Vergleich verschiedener Spezies (heterospezifisch) alle 10 Sekunden bestand. "Wir haben die Herzfrequenz bei Embryonen gemessen, um ihre Reaktion auf verschiedene Vogelrufe zu messen", sagte Studienautorin Dr. Diane Colombelli-Négrel. „Niedrige Herzfrequenz zeigt hohe Aufmerksamkeit an.“

Dr. Colombelli-Négrel sagte, ihre Experimente hätten den Vorteil, dass sie im Gegensatz zu früheren Arbeiten nicht invasiv seien. "In der Vergangenheit musste die Herzfrequenz in Eiern invasiv gemessen werden, indem das Ei geöffnet und damit beschädigt und die Embryonen am Ende getötet wurden", sagte sie. "Hier haben wir einen Herzfrequenzmonitor verwendet, der die Herzfrequenz durch Lichtabsorption misst und somit die Eier nicht beschädigt, damit sie zum Schlüpfen ins Nest zurückgebracht werden können."

Vögel. Quelle: dailymail.co.uk

Zuerst senkten Embryonen ihre Herzfrequenz abrupt, wenn sie den Rufen ausgesetzt waren, aber dann, nach wiederholter Exposition, hörten sie auf, ihre Herzfrequenz zu ändern. Diese als nicht-assoziatives Lernen bezeichnete Form des Lernens ist eine grundlegende Form des Lernens“, so Professor Kleindorfer. "Ein Geräusch zu ignorieren ist genauso wichtig wie zu lernen, auf ein Geräusch zu reagieren."

Vögel und andere Tiere wurden in sogenannte „Gesangslerner“ eingeteilt – solche, die lernen, eine Stimmgebung von einem Stimmlehrer zu imitieren – und „Gesangs-Nicht-Lerner“ – Tiere, die Laute produzieren, ohne einen Stimmlehrer zu imitieren. Unter den Vögeln gibt es sowohl stimmliche Lernende als auch stimmliche Nicht-Lernende.

Beliebte Nachrichten jetzt

„In Fußstapfen der Großmutter treten“: Der Enkel von Grace Kelly wurde zum Gesicht der legendären Modemarke

Eine junge Frau hat einen Pitbull aus dem Tierheim geholt und er ist so glücklich, dass er nicht aufhören kann, viel zu kuscheln

„Ungewöhnlicher Gast“: die Schlange hat sich auf den Weg zum Autohaus gemacht und für Aufsehen gesorgt

Verborgene Schönheit: Wie die Ehefrauen arabischer Scheichs ohne Schleier und Hidschab aussehen

Mehr anzeigen

 

Quelle: dailymail.co.uk

 

Folgende Artikel werden Sie auch interessant finden:

„Heimretter“: wie eine Ziege und ein Hahn gemeinsam den Hof bewachen, Details

„Jedes Jahr noch ein Kind“: wie eine Familie mit elf Kindern lebt, Details

„Echter Modefan“: die Hündin liebt es, modische Outfits zu wechseln und hat jetzt ihre eigene Kollektion zusammengestellt