Der bekannte NDR-Moderator Carlo von Tiedemann, auch als Stimme des Nordens bezeichnet, hat zu Beginn des Jahres einen Herzschrittmacher erhalten. Leider traten bei ihm Probleme auf, und er verbrachte insgesamt fünf Wochen im Krankenhaus.

Der 79-jährige Carlo von Tiedemann ist eine Kultfigur in Norddeutschland. Seit Jahrzehnten präsentiert er fröhlich und mit einem schelmischen Lächeln Radiosendungen und stand sogar neben Showgrößen wie Frank Elstner vor der Kamera. In den letzten Wochen musste der beliebte Moderator jedoch große Ängste durchstehen.

Carlo von Tiedemann. Quelle: bunte.de

Nachdem ihm im Februar ein Herzschrittmacher eingesetzt worden war, traten Komplikationen auf, und der 79-Jährige wurde Ende April in die Notaufnahme einer Hamburger Klinik eingeliefert. Dort schwebte er zwei Tage lang in Lebensgefahr. "Ich wusste nicht, ob ich überlebe", erklärte er der "Bild"-Zeitung.

Nun ist Carlo von Tiedemann wieder aus dem Krankenhaus entlassen worden und blickt optimistisch in die Zukunft. Immerhin möchte er im Oktober seinen 80. Geburtstag feiern. "Bis dahin bin ich wieder fit", gibt er sich hoffnungsvoll. Dennoch steckt ihm der Schrecken der vergangenen Tage noch in den Knochen. Innerhalb weniger Wochen hat der Moderator ganze 14 Kilogramm an Gewicht verloren.

Im Februar wurde ihm ein Herzschrittmacher eingesetzt, da Carlo von Tiedemann an der seltenen Herzerkrankung Amyloidose leidet. Sein Herz kann sich nicht eigenständig gleichmäßig zusammenziehen und ausdehnen.

Anfangs ging es dem Radio-Star nach dem Eingriff deutlich besser. Doch in den letzten Monaten fühlte er sich nicht mehr hundertprozentig gesund. "Am 28. April war ich auf dem Weg von Hamburg nach Quickborn und merkte plötzlich, dass ich trotz meines Herzschrittmachers Probleme hatte und mir ganz schlecht wurde", erzählte er der Zeitung. Seine Frau Julia Laubrunn brachte ihn sofort ins Hamburger Albertinen-Krankenhaus.

Vor der Notaufnahme brach Carlo von Tiedemann dann zusammen. "Ich hatte einen sogenannten Kalium-Schock. Es ging um alles. Ich hatte 40 Grad Fieber und eine doppelseitige Lungenentzündung", schilderte der Moderator die dramatischen Minuten. Ein Kalium-Schock verlangsamt den Herzschlag so stark, dass es zu einem Herzstillstand kommen kann.

Beliebte Nachrichten jetzt

Angelina Jolies neuer Freund: Was über Schauspieler Paul Mescal bekannt ist

Die Weiße Krähe: Wie die Verwandten mit ihr umgehen und was man über den Vogel mit der untypischen Farbe weiß

Caroline Wang: die größte Bodybuilderin in der Geschichte des Frauensports, die sich kaum von Männern unterscheiden lässt

„Der Fall der Diva“: Berühmte Sängerin Lana del Rey hat bei Fans Besorgnis erregt

Mehr anzeigen

Carlo von Tiedemann. Quelle: bunte.de

Der beliebte Entertainer verbrachte knapp fünf Wochen im Krankenhaus. Zwischendurch ging es ihm besonders schlecht: "Ich hatte sogar Wahnvorstellungen", verriet Carlo von Tiedemann. Zudem hat er 14 Kilogramm an Gewicht verloren. "Diese 14 Kilo waren Wassereinlagerungen im Körper. Ich habe wochenlang, ohne es zu bemerken, Wasser angesammelt, weil mein Herz zu schwach schlug."

Dennoch nimmt "Carlo Unkaputtbar", wie er in Hamburg liebevoll genannt wird, seine derzeitige Verfassung mit seinem typischen Humor: "Ich wiege jetzt 88 Kilo, und die Frauen fallen auf der Straße um, wenn sie mich sehen." Über seinen Rollator, den er jetzt immer benutzt, scherzte er: "Er gibt mir im Moment etwas Sicherheit, aber früher war es schöner, einen Porsche zu fahren."

Quelle: bunte.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Kai Pflaume früher: Wie der ARD-Star vor 30 Jahren aussah