Er sah sie auf Feiern und in Gesellschaft der Jungs, die ihr gefielen. Salvatore Trupia kennt Heidi Klum seit ihrer Teenagerzeit und verfolgt heute ihre Weltkarriere.

Heidi Klum, der schönste Exportschlager aus Bergisch Gladbach, wurde am Donnerstag, dem 1. Juni 2023, 50 Jahre alt. Trotz ihrer langjährigen Wohnsitz in den USA blieb sie ihrer Heimat während ihrer internationalen Karriere stets verbunden.

Heidi Klum. Quelle: express.de

Wie war Heidi als Teenager? Einer, der sie seit ihrem 13. Lebensjahr kannte, ist der bekannte Kölner Ex-Gastronom Salvatore Trupia. Sein Vater arbeitete bei der Bergisch Gladbacher Firma G + H Isover, und seine Familie lebte im Stadtteil Lückerath.

"Ich erinnere mich gut daran - sie ist uns in unserer Clique durch ihre Schönheit aufgefallen. Sie war einfach wunderschön. Ich glaube, sie hatte leichte Locken. Wir waren in verschiedenen Gruppen, aber in Bergisch Gladbach trifft man sich häufig, auch auf Partys. Sie kam aus der Paffrather Gegend, ich war in der Innenstadt."

Heidi, die die Gesamtschule in Paffrath besuchte, hatte laut Salvatore einen alternativen Stil und wirkte auf ihn bodenständig und sogar schüchtern.

"Die Jungs, mit denen sie unterwegs war, waren nicht so die typischen Schickimicki-Typen. Wir hingegen waren eher die Rebellen, fast alle mit Migrationshintergrund."

Salvatore, der selbst später im Promibusiness Fuß fasste, eine Medienagentur mit dem Viva-Moderator Mola Adebisi betrieb und sogar Oscar-Preisträgerin Emma Thompson in seinem Lokal "Gedankengut" zu Gast hatte, weiß genau, wem Heidi in den Jahren vor ihrem Durchbruch ihr Herz schenkte.

Salvatore Trupia erzählte von seiner und Heidi Klums Teeniezeit.<!--EndFragment--> Quelle: express.de

In Bergisch Gladbach habe jeder mitbekommen, dass Heidi in Thomas Gottschalks Late-Night-Show im Alter von 18 Jahren einen Modelwettbewerb gewonnen hatte, dotiert mit einem dreijährigen Vertrag im Wert von 300.000 US-Dollar. Dieser Erfolg wurde von einem kometenhaften Aufstieg in den USA gefolgt.

Ein ehemaliger Freund Heidis habe damals angerufen und gesagt: "Weißt du eigentlich, was mit Heidi los ist? Es geht gerade total ab mit ihr in Amerika, du kannst es dir gar nicht vorstellen." Zu dieser Zeit sei Heidi in Deutschland noch nicht so bekannt gewesen.

Heidi Klum und Tom Kaulitz.<!--EndFragment--> Quelle: express.de

Beliebte Nachrichten jetzt

"Verheiratete Männer sind bereit, ihre Frauen für mich zu verlassen: Ich halte mich für die Allerschönste auf der Welt"

„Beste Erinnerungen“: Ein Fischer fand eine Kamera, die eine Frau vor 13 Jahren verloren hatte, und gab sie ihr zurück

Symbol der Lebensweisheit: Die Geschichte der drei japanischen Affen

Die Besitzerin schrieb eine Anzeige über die Suche nach einem neuen Besitzer für Chihuahua und brachte alle mit ihrer Aufrichtigkeit zum Lachen

Mehr anzeigen

Etwa zehn Jahre später, 2001 oder 2002, sah Salvatore Heidi schließlich wieder in Bergisch Gladbach - und sprach mit ihr. "Ich hatte früher einen Trendladen in Bergisch Gladbach namens Fifth Avenue. Als ich später einmal als Gast dort war, tauchte plötzlich Heidi auf. Wir hatten ein schönes Gespräch. Ich erinnere mich noch, wie sie sagte, dass die Welt in Amerika ziemlich oberflächlich sei. Das sei eigentlich nicht ihr Ding."

Salvatore betont: "Sie ist bis heute der Stolz der Bergisch Gladbacher - und man muss wirklich ihre Leistungen würdigen. Was sie alles erreicht hat, ist großartig!"

Quelle: express.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Heidi Klum hat ihren 50. Geburtstag ausgiebig gefeiert: Sie teilte einige Aufnahmen von der Party