Als Moment äußerster Zärtlichkeit zwischen einem Mann und einer Frau ist es schwer zu schlagen. Der US-Präsident John F. Kennedy saß hinten in ihrer Limousine mit Chauffeur, als er von der Begrüßung eines ausländischen Würdenträgers zurückkam.

Er beugte sich zu Frau Jackie und strich sanft Haarsträhnen aus ihrem Gesicht, als sie ihm tief in die Augen sah.

Foto: dailymail.co.uk

Das Foto, das von einem glücklichen Kameramann aufgenommen wurde, zeigte eine Wärme zwischen dem Paar, das das Flüstern über JFKs Untreue widerlegte. Es war jedoch nicht ganz so kunstlos, wie es aussah.

Foto: dailymail.co.uk

"Genau deshalb habe ich sie dort hingelegt", erinnerte sich Jackies Friseur Kenneth Battelle - der Mann, der ihren typischen Bouffant Bob kreierte - später an seine Entscheidung, eine Haarsträhne hinter ihr Ohr zu stecken.

Foto: dailymail.co.uk

Er wusste, dass ein oder zwei Stränge nach vorne fallen würden, und ihr Mann würde gezwungen sein, ihn wegzubewegen, um seine Aufmerksamkeit in den Augen der Welt auf sie zu lenken. Es war ein subtiles, aber kluges Stück Kunst des Mannes, der so regelmäßig im Weißen Haus präsent war, dass er inoffiziell von den Mitarbeitern als dessen Sekretär für die Pflege bekannt wurde.

Foto: dailymail.co.uk

Aber die First Lady war nur eine seiner angesehenen Kunden, darunter alle, von Filmstars und Models - darunter Judy Garland, Audrey Hepburn, Lauren Bacall und Jean Shrimpton - bis hin zu Grande Dames der Gesellschaft und ausländischen Königen, einschließlich Prinzessin Margaret, wann immer sie dabei war New York.

Foto: dailymail.co.uk

Es war Kenneth, der Marilyn Monroe für ihre berühmte atemlose Serenade von JFK aus dem Jahr 1962 „Happy Birthday, Mr President“ gestylt hat. Und es war Kenneth, der Jackie Kennedys "Do" perfektionierte, bevor sie und ihr Mann zu einer Reise nach Dallas, Texas, gingen - wo er weniger als 24 Stunden später ermordet werden würde.

Foto: dailymail.co.uk

Beliebte Nachrichten jetzt

Eine Frau ging mit ihrem zweijährigen Baby und Hund spazieren, aber als sie in den Wald ging, schnappte der Hund das Baby

Im Norden leben Menschen in einem Fass: wie ihr Zuhause von innen aussieht

Ein Chirurg adoptierte zwei Mädchen, und als sie zehn Jahre alt wurden, begann er ihnen plastischen Operationen zu machen

Die ersten Sieblinge der Welt sind schon 23 Jahre alt: wie sie jetzt aussehen

Mehr anzeigen

Im Jahr 1954 wohnte Jacqueline Kennedy im Haus ihrer Schwägerin in Manhattan, während ihr Mann im Krankenhaus Tests auf eine Rückenverletzung während des Krieges durchführte. Kenneth wurde gebeten einzutreten, als Jackie, ein Rubinstein-Stammgast, ankam und feststellte, dass ihr üblicher Friseur krank war. Unbeeindruckt von Jackies "gewaschenem und gebügeltem Haar" schlug Kenneth vor, dass sie es wachsen lassen sollte, damit er es in große Rollen legen konnte, um ein weicheres, lockereres Aussehen zu erhalten.

Foto: dailymail.co.uk

1958 erhielt er - jetzt im Salon der Modistin Lilly Dache - einen Anruf von Marilyn Monroe. Sie erhielt die Nummer vom Modedesigner und Freund Norman Norell, nachdem sie ihm mitgeteilt hatte, dass ihr Haar aufgrund des Bleichens und der Dauerwelle am Some Like It Hot-Set ausfiel.

Foto: dailymail.co.uk

Kenneth war gut aufgestellt, um die öffentliche Besessenheit von Marilyn zu sehen, und sagte später einem Interviewer: "Es war, als ob sie sie besäßen." Aber er sah auch ihre Kunstlosigkeit und Verletzlichkeit und erinnerte sich daran, wie er ihre Bescheidenheit vor der Weltpremiere von Some Like It Hot im Jahr 1959 gerettet hatte, nachdem ein Filmmanager Champagner auf ihr enges, beiges Seidenkleid geschüttet hatte.

Foto: dailymail.co.uk

Kenneth pflegte Marilyn im Mai 1962 auch für JFKs 45. Geburtstagsrallye im Madison Square Garden, wo sie Happy Birthday sang, während sie ein schillerndes Kleid aus nacktem Netz trug, das mit Tausenden von Strasssteinen verziert war.

Foto: dailymail.co.uk

Als Marilyn ihm sagte, sie wolle ihn nicht hinter der Bühne haben, erinnerte sich Kenneth, obwohl er nicht zu Klatsch neigte, an Gerüchte, dass sie eine Affäre mit dem Präsidenten habe. Bis August würde Marilyn tot sein: Im Juni hatte Kenneth Monroes Platinwellen für den Vogue-Auftrag des Fotografen Bert Stern gestylt, ohne zu wissen, dass es ihr letztes Treffen sein würde.

Foto: dailymail.co.uk

Sie hatte ihn Tage vor ihrem Tod von einem Münztelefon aus angerufen. Sie sagte, sie sei irgendwo auf der Autobahn und fahre herum, und sie wollte nur meine Stimme hören. Alles in diesem atemlosen Ton für kleine Mädchen, den sie hatte “, sagte er.

Foto: dailymail.co.uk

Etwas mehr als ein Jahr später würde Kenneth von einer weiteren Tragödie berührt werden, die weltweit Schlagzeilen machte. Die Ermordung von JFK. Er wurde am 21. November ins Weiße Haus gerufen, um Jackie Kennedys Haare zum letzten Mal zu stylen, als sie First Lady war. Das Paar flog später an diesem Tag nach Texas, und Jackie wollte einen Stil, der für den gesamten Aufenthalt Bestand hat.

Quelle: dailymail.co.uk

Das könnte Sie auch interessieren:

"Die Bond-Girls": Herzensdamen, Intrigantinnen und Schönheiten

Natürliche Schönheit: Scarlett Johansson zeigte sich ohne Make-up

"Schön wie ein Engel": Wie die Frau, die in "Titanic" die ältere Rose spielte, in ihrer Jugend aussah