Teneriffa ist bekannt für seine unglaubliche Vulkanlandschaft und als Partyparadies für Sonnenhungrige. Aber es gibt auch eine unheimliche, verstörende Seite der Insel - in Form einer Geisterstadt.

Sanatorio de Abona. Quelle: dailymail.co.uk

Das Sanatorio de Abona an der Südostküste der Insel wurde 1943 als Leprakolonie konzipiert. Nach dem spanischen Bürgerkrieg in den 1930er Jahren gab es auf Teneriffa rund 200 Leprafälle. Das einzige Mittel war, die Kranken zu isolieren, da zu diesem Zeitpunkt keine Heilung verfügbar war.

Sanatorio de Abona. Quelle: dailymail.co.uk

Der spanische Architekt José Enrique Marrero Regalado entwarf eine Quarantänestation für Patienten, und Beamte suchten sich einen abgelegenen Ort an der Küste für die kleine, speziell gebaute Stadt aus. Es wurde angenommen, dass die warme Seeluft helfen würde, Bakterien in Schach zu halten.

Sanatorio de Abona. Quelle: dailymail.co.uk

Die Gemeinde sollte 40 Gebäude umfassen, darunter eine Kirche, ein Krankenhaus, ein Krematorium und Wohnblöcke. 1945, bevor die Stadt fertiggestellt war, wurde jedoch eine wirksame Leprabehandlung festgelegt. Die Entdeckung von Dapson, einem bakterientötenden Medikament, machte das Sanatorium überflüssig und die Bauarbeiten wurden eingestellt und die halbfertigen Gebäude verlassen.

Sanatorio de Abona. Quelle: dailymail.co.uk

In den 1960er Jahren wurde das Gelände als Militärlager genutzt und es gab Pläne, es zu einem Ferienort zu entwickeln, nachdem ein italienischer Entwickler das Land gekauft hatte, aber die Entwicklung wurde nicht genehmigt. Heute dient das Sanatorio de Abona als Touristenattraktion abseits der Touristenpfade und wurde auch für Kundgebungen und Festivals genutzt.

Sanatorio de Abona. Quelle: dailymail.co.uk

Graffiti schmücken viele Gebäude. Der Reiseschriftsteller Jack besuchte die Geisterstadt im Jahr 2013 und sagte, sie strahle eine etwas störende Atmosphäre aus. Er schrieb: "Das andere seltsame an der Geisterstadt ist, dass sie wie ein Schatten neben einer neuen Entwicklung in Abades an der Küste von Arico liegt."

Sanatorio de Abona. Quelle: dailymail.co.uk

"Wenn überhaupt, sieht die Geisterstadt mit ihrer Kirche eher wie eine echte Stadt aus als wie eine kleine Siedlung darunter, die eher wie ein fehl am Platz befindliches Wohnschema aussieht."

Beliebte Nachrichten jetzt

Eine freundliche Frau nahm ein Kätzchen auf und brachte es in Sicherheit: bald kam ihr Enkel zu ihr und verkündete, dass es kein Kätzchen sei

"Blitzkraft": Der Junge fotografierte den Blick aus dem Fenster und machte ein Million-Dollar-Foto

"Atme einfach": Feuerwehrleute haben einen Hund, den sie nach einem Brand retteten, wieder zum Leben erweckt

Seltener Fall: Die Frau brachte ein Baby zur Welt und erfuhr sechs Wochen später, dass sie wieder schwanger war

Mehr anzeigen

Sanatorio de Abona. Quelle: dailymail.co.uk

Quelle: dailymail.co.uk

Folgende Artikel werden Sie auch interessant finden:

Bayerische schneebedeckte Landschaften und Attraktionen: Vom märchenhaften Schloss Neuschwanstein bis zur Winterschönheit des bayerischen Waldes

"Ein Palast für jeden Geschmack": Wie einige der fabelhaftesten Schlösser der Welt aussehen

"Im Stil von Harry Potter": Der Fotograf teilte einige der epischsten Aufnahmen der europäischen Eisenbahn