Ein begabter Künstler zeigt seine Aquarell-Galaxientiere. Seine wunderschöne Kosmotiere leuchten im Dunkeln!

Die geheime Zutat für diese magischen Kunstwerke ist LIT, das leuchtendste Leuchtpigment des Künstlers Stuart Semple.

Es lädt sich mit natürlichem Licht auf und leuchtet bis zu 12 Stunden!

„Sobald ich mit dem Aussehen meines "normalen" Gemäldes zufrieden bin, male ich die Stellen, die ich glühen möchte, mit einer Mischung aus Pigment und Super Base über und versuche, sie so gut wie möglich mit Aquarell zu mischen,“ erzählte der Künstler.

# 1 Leuchtender Baby Tiger

Bild. Quelle: boredpanda.com

# 2 Leuchtende Phoenix Konstellation

Bild. Quelle: boredpanda.com

# 3 Leuchtende Nebula Katze

Bild. Quelle: boredpanda.com

# 4 Leuchtender Vulpecula Konstellation Fuchs

Bild. Quelle: boredpanda.com

# 5 Leuchtende Galaxy Katze

Beliebte Nachrichten jetzt

„In Fußstapfen der Großmutter treten“: Der Enkel von Grace Kelly wurde zum Gesicht der legendären Modemarke

„Neues Bild“: das Paar hat seinen Hund nach dem Friseurbesuch nicht wiedererkannt, Details

Eine Frau teilte ihr Essen mit einem Obdachlosen und erfuhr am nächsten Tag, dass es Richard Gere war, der als Obdachloser verkleidet war

„Dame in Rot“: Kate Middleton wählte einen strahlenden Look für eine Wohltätigkeitsveranstaltung, Details

Mehr anzeigen

Bild. Quelle: boredpanda.com

# 6 Leuchtender Galaxy Hirsch

Bild. Quelle: boredpanda.com

# 7 Leuchtender Galaxy Bär

Bild. Quelle: boredpanda.com

# 8 Leuchtender heulender Wolf

Bild. Quelle: boredpanda.com

# 9 Leuchtender Schmetterling

Bild. Quelle: boredpanda.com

# 10 Leuchtender Baby Gepard

Bild. Quelle: boredpanda.com

# 11 Leuchtender Mond Schmetterling

Bild. Quelle: boredpanda.com

# 12 Leuchtende Sibirische Katze

Bild. Quelle: boredpanda.com

# 13 Leuchtende Galaxy Katze

Bild. Quelle: boredpanda.com

# 14 Leuchtender Galaxy Wolf

Bild. Quelle: boredpanda.com

# 15 Leuchtender Galaxy Axolotl

Bild. Quelle: boredpanda.com

Quelle: boredpanda.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Unglaublich realistisch: Optische Täuschungen eines talentierten mexikanischen Straßenkünstlers

"Jüngste Astronomen": Schulkinder entdeckten vier Planeten 200 Lichtjahre von der Erde entfernt