Ein israelischer Geologe behauptet, er habe die Existenz und Echtheit eines Grabes von Jesus und seinem Sohn in Jerusalem „bestätigt“. Nach umfangreichen chemischen Tests hat Dr. Arye Shimron das James Ossuary - eine Kreidebox aus dem 1. Jahrhundert, von der einige glauben, dass sie die Knochen von Jesu Bruder enthält - mit dem lange umstrittenen „Jesus Family Grab“ verbunden.

Die Forschung könnte enorme Auswirkungen haben, da sie darauf hindeutet, dass Jesus verheiratet war, ein Kind zeugte und keine physische Auferstehung stattfand. Der "Sohn Gottes" wurde mit neun anderen Menschen begraben, darunter "Juda, Sohn Jesu" und seine Frau namens Maria.

Jesus Christus. Quelle: dailymail.co.uk

Dr. Shimrons Arbeit hat die Kontroverse über das Talpiot-Grab, das 1980 entdeckt wurde und aus der Zeit des Zweiten Tempels und der Zeit Jesu stammt, erneut kontrovers diskutiert. In Beinhäusern wurden Knochen entdeckt, darunter einer mit der Aufschrift „Jesus, Sohn Josephs“. Andere schlossen die Namen Maria, Joseph, Maria, Josef, Matthäus und am umstrittensten „Juda, Sohn Jesu“ ein.

Joseph, Mary und Jesus waren zu dieser Zeit alle gebräuchliche Namen, und ein Statistiker der Universität von Toronto sagte, dass sie jeweils acht Prozent der Bevölkerung ausmachten. Ein sehr kleiner Prozentsatz hätte jedoch dieselbe Familiennamenkombination wie in der Bibel beschrieben.

James Ossuary. Quelle: dailymail.co.uk

Dr. Shimron und der Dokumentarfilmer Simcha Jacobovici untersuchten diese Verbindung genauer und betrachteten die Beinhäuser, einschließlich des James Ossuary, das von einem privaten Eigentümer gehalten wird und die Inschrift „James, Sohn Josephs, Bruder Jesu“ trägt. Der Besitzer des Beinhauses, Oded Golan, wurde beschuldigt, die Inschrift kurz nach ihrer Entdeckung durch einen Akademiker der Sorbonne in Paris gefälscht zu haben, wurde aber später für unschuldig befunden.

Andere Experten und Archäologen haben die Behauptung zurückgewiesen, dass das Jerusalemer Grab überhaupt mit Jesus verbunden ist. Kürzlich hat Dr. Shimron Zugang zum James Ossuary erhalten. Er führte rund 150 Tests zur Chemie von Proben aus 25 verschiedenen Beinhäusern durch und stellte fest, dass Spuren von Magnesium, Eisen und Silizium aus dem Beinhaus von James mit der chemischen Signatur des Talpiot-Grabes übereinstimmten.

 

Quelle: dailymail.co.uk

 

Folgende Artikel werden Sie auch interessant finden:

"Alte Buchhaltung": Archäologen entdeckten Dokumente eines Soldaten, der vor fast zweitausend Jahren lebte, Details

Beliebte Nachrichten jetzt

"Familienzuwachs": Eine Frau, die im Urlaub auf dem Bauernhof war, fand kürzlich verworfene Tiere in ihrem Bett

In Australien wurde beim Bau einer Schule die größte Motte der Welt gefunden, sie ist so schwer, dass sie fast nicht fliegen kann

Katzen spürten, dass ihre Besitzerin nicht in Ordnung war, und alle fünf Tiere kamen sofort zu ihr und begannen, sie zu behandeln, so gut sie konnten

Ein dreijähriges Mädchen kümmerte sich tagelang um den kleinen Bruder, nachdem ihre Eltern die Welt verlassen haben

Mehr anzeigen

“Berühmtes Getränk”: Archäologen haben eine 5000 Jahre alte Küche entdeckt, in der bis zu 4000 Gallonen eines Getränks hergestellt wurden

"Ruf aus der Vergangenheit": Wissenschaftler konnten das Musikinstrument "spielen", das 18 000 Jahre alt ist