Archäologen in Ägypten haben Werkzeuge entdeckt, die bei der Verehrung der Fruchtbarkeitsgöttin Hathor verwendet wurden, darunter eine Kalksteinsäule in ihrem Abbild. Im alten Ägypten weit verbreitet, war Hathor eine Himmelsgottheit, die mit Weiblichkeit, Liebe, Ehe und Geburt in Verbindung gebracht wurde und oft als Kuh dargestellt wurde oder einen Kopfschmuck mit Kuhhörnern hörte.

Altägyptische Artefakte. Quelle: dailymail.co.uk

Die Instrumente wurden Anfang dieses Monats auf dem Gelände von Buto gefunden, einer antiken Stadt im heutigen Kafr El-Sheikh, etwa 130 Kilometer nördlich von Kairo im Nildelta. Zu den Werkzeugen gehören Räuchergefäße, ein Brunnen für heiliges Wasser, ein kleiner Geburtsstuhl und die Überreste von Goldschuppen, die zum Vergolden anderer Gegenstände verwendet wurden. Sie stammen aus Ägypten in der Spätzeit zwischen 664 und 332 v. Chr., sagten die Forscher.

Altägyptische Artefakte. Quelle: dailymail.co.uk

"Es ist eine der wichtigen Entdeckungen, weil es die Werkzeuge enthält, die tatsächlich bei der Durchführung der täglichen religiösen Rituale für die Göttin Hathor verwendet wurden", sagte Mostafa Waziri. Die Entdeckung wurde während der Ausgrabungen eines Tempels an einem Ort gemacht, der als Tell El Fara'in oder "der Hügel der Pharaonen" bekannt ist, wo Forscher auch Inschriften mit den Namen ägyptischer Könige fanden, die vor mehr als 2.500 Jahren regierten.

Altägyptische Artefakte. Quelle: dailymail.co.uk

Hathor, die im dritten Jahrtausend v. Sie wurde auch als das "Auge von Ra" angesehen, ein weibliches Gegenstück zum Sonnengott, das als seine Mutter, seine Geschwister, seine Tochter oder seine Gemahlin dienen und sich an seinen Feinden rächen würde. Ein reines Goldsymbol des Auges von Ra wurde auch bei Tell El Fara'in gefunden.

Altägyptische Artefakte. Quelle: dailymail.co.uk

Abwechselnd als „Wedjat-Auge“ oder „Auge des Horus“ bekannt, galt es als Talisman, das dem Besitzer Gesundheit und Schutz verlieh. Die Räuchergefäße bestanden aus Fayence-Keramik, einem zinnglasierten Steingut, das als magisch gilt und mit dem unsterblichen Schimmer der Sonne gefüllt und mit der Kraft der Wiedergeburt erfüllt ist.

Altägyptische Artefakte. Quelle: dailymail.co.uk

"Diese künstliche Substanz ermöglichte es den Ägyptern, eine Vielzahl von Objekten herzustellen, die mit glänzender, hellblauer Glasur bedeckt waren - eine Farbe, die eng mit Fruchtbarkeit, Leben und den glänzenden Eigenschaften der Sonne verbunden war", sagte Riccardelli. Ein Brenner zeigt den falkenköpfigen Gott Horus, Hathors Ehemann und den ägyptischen Kriegsgott.

Altägyptische Artefakte. Quelle: dailymail.co.uk

Andere ausgegrabene Relikte umfassen eine Sammlung von Tongefäßen, die Hathor gewidmet sind, kleine Statuen, die die Fruchtbarkeitsgöttin Tawart und den Mondgott Djehuty darstellen, und Elfenbeinreliefs, die mit Szenen des täglichen Lebens geschnitzt sind, darunter Frauen, die Opfergaben tragen. Bei der Ausgrabung des Komplexes, der als Tempel der Pharaonen bekannt ist, entdeckten Archäologen auch einen Baderaum aus Lehmziegeln mit einem kleinen Becken, einem Gefäß zum Erhitzen von Wasser und einer Wanne mit einem primitiven Sanitärsystem.

Beliebte Nachrichten jetzt

„Völlige Missachtung“: der Hund merkt es nicht, wenn der Besitzer ihn durch das Haussicherheitssystem vorknöpft

Während der Dreharbeiten zum neuen Film nahm Alec Baldwin zufällig das Leben einer Frau, Details

„In Fußstapfen der Großmutter treten“: Der Enkel von Grace Kelly wurde zum Gesicht der legendären Modemarke

„Der Besitzer des Hauses“: Der Hund beschloss, auf allen Bildern der Wohnung anwesend zu sein

Mehr anzeigen

Hathor war nicht nur Horus' Frau, sondern galt auch als Mutter der Pharaonen: Ein teilweise erhaltenes Gemälde an der Stätte zeigt einen ägyptischen König, der Rituale im Tempel durchführt. An den Wänden des Tempels gefundene Hieroglyphen umfassen die fünf Titel von König Psamtik I., der von 664 bis 610 v. Chr. regierte, sowie die Namen von zwei anderen Pharaonen der 26. Dynastie, Waha Ip-Ra und Ahmose II.

 

Quelle: dailymail.co.uk

 

Folgende Artikel werden Sie auch interessant finden:

„Die Legende über einen Brunnen“: die Einheimischen glaubten, dass Geister in der Spalte lebten, aber in Wirklichkeit waren es Schlangen

„Uralter Schmuck“: man fand in einer marokkanischen Höhle die ältesten Perlen und Ohrringe, Details

„Königliche Wohnungen“: wie die luxuriösesten Paläste der Welt aussehen, Details