Die barmherzige Tierliebhaberin Betty Walker drehte in den ersten Tagen des katastrophalen Hurrikans und der Überschwemmungen in Texas in den benachbarten Straßen Kreise und lauschte dem Jammern der Hunde durch das Heulen des Windes.

Die meisten Nachbarn flohen vor der bevorstehenden Katastrophe und ließen ihre Haustiere zurück. Betty sammelte die Hunde so lange sie konnte, aber dann stieg das Wasser sehr hoch und sie waren alle gefangen.

Foto: lemurov.net

Foto: lemurov.net

"Ich werde nie vergessen, wie sie jammerten und um Hilfe baten", sagt Betty. Insgesamt schützte sie 21 Hunde - vier ihrer eigenen und 17 Pflegehunde. Sie hätte wie alle anderen weggehen können, blieb aber, um den Tieren zu helfen.

Das hätte sie fast ruiniert - das Wasser stieg sehr hoch und die Frau mit dem ganzen Rudel musste auf den Dachboden klettern. Sie hörte und sah die Retter, aber sie versuchten zunächst, den Menschen zu helfen. Sie musste 14 Stunden unter dem Dach sitzen, bevor Hilfe kam.

Foto: lemurov.net

Foto: lemurov.net

Foto: lemurov.net

Das Wasser kam immer wieder und die Chancen gerettet zu werden schmolzen vor ihren Augen. Zum Glück für Betty meldete sich eine kleine Gruppe von Enthusiasten unter der Leitung von William Beasley freiwillig, um die überfluteten Gebiete gezielt zu kämmen.

Sie taten dies nicht um zu profitieren, sondern um denen zu helfen, die in Schwierigkeiten blieben. Sie retteten die Frau und alle ihre Hunde. Auf Überalles.live wurde auch eine wundrschöne Geschichte über edle Rettung geschrieben.

Foto: lemurov.net

Foto: lemurov.net

Beliebte Nachrichten jetzt

Mann wurde zwölf Jahre lang von Wölfen aufgezogen: Er kehrte zu Menschen zurück, gewöhnte sich aber nie an die Zivilisation

Freiwillige retteten das Pferd, das schon zu schwach war, aber es hat überlebt und gezeigt, wie schön es sein kann

"Sie wird weder gehen noch sprechen können": Ärzte gaben der jungen Frau düstere Prognose, aber sie hilft Menschen, Zuversicht zu gewinnen

Ein Baby-Mädchen wurde schwanger mit Zwillingen, einem Jungen und einem Mädchen, geboren, Details

Mehr anzeigen

Foto: lemurov.net

Das Rettungsboot war zu klein, um sowohl Menschen als auch so viele Hunde aufzunehmen - sie boten Betty an, zwei Ausflüge zu machen, aber sie weigerte sich rundweg, ihre Schützlinge zu verlassen.

Die mitfühlenden Retter mussten ins Wasser klettern und ihre lebende Fracht in der stinkenden Gülle bis zum Boot transportieren, aber sie meckerten nicht - es war eine gute Tat. Diese Geschichte hat in den sozialen Medien viele Likes bekommen.

Foto: lemurov.net

Quelle: lemurov.net

Das könnte Sie auch interessieren:

In Hannover haben Autofahrer auf der Autobahn einen Hund gerettet

Treue Freunde: Bilder von Babys und ihren Haustieren