Meteorologen berichten, dass der europäische Winter in diesem Jahr hart und langwierig sein wird, wobei bereits ein Rückgang der Temperaturen zu beobachten ist. Dies ist in erster Linie auf den Klimawandel auf der ganzen Welt zurückzuführen.

Ein weiterer Grund für die drohenden niedrigen Temperaturen ist ein spezifisches Tiefdruckgebiet, das sich über dem Nordpol bildet und seine Kälte über Nordamerika, Europa und weiter verbreitet. Neben dem kalten Wetter bringt der Polarwirbel Niederschläge, starke Winde und Stürme.

Winter in Deutschland. Quelle: Screenshot YouTube

In Schottland, Süddeutschland und Ostfrankreich wird es aufgrund von Schneestürmen im Winter mit gefährlichen Reisebedingungen gerechnet. Im Dezember und Januar werden in Europas Skigebieten häufige Schneefälle erwartet.

In Mitteleuropa wird der erste Wintermonat von ungewöhnlich warmem Wetter durch eine Hochdrucksgebiet über Skandinavien begleitet, die die Kälte in die baltischen Länder umleitet. Gegen Ende der Wintersaison kann die Lufttemperatur merkbar sinken, was in Deutschland und Polen von Schneefällen begleitet wird.

Winter in Deutschland

Kälteeinbrüche und Schneefälle erwarten in diesem Winter nicht nur Deutschland, sondern auch seine Nachbarn: Die Schweiz und Österreich werden unter dem Einfluss starker Wirbelstürme stehen. Es wird besonders in Bergregionen ausgeprägt sein. Der Polarwirbel kann ab und zu Mitteleuropa betreffen und wird also einen starken Temperaturabfall mit sich bringen, auch starke Schneefälle sind möglich.

Winter in Deutschland. Quelle: Screenshot YouTube

Einige Experten glauben, dass der diesjährige Polarwirbel Auswirkungen auf den Winter in Deutschland haben kann. Wenn der Polarwirbel instabil ist, kann er vermehrt kalte Luft nach Europa und damit auch nach Deutschland dringen. Als Folge kann man in vielen Teilen Deutschlands sibirische Kälte erwarten, in diesem Fall könnten die Temperaturen auf Minus 40 Grad fallen.

Was ist eigentlich der Polarwirbel?

Der Polarwirbel ist ein mächtiges Kaltluftpolster, das gewöhnlich auf der Nordhalbkugel im Spätherbst und in den Wintermonaten entsteht. Wegen des Polarwirbels können die Temperaturunterschiede zwischen der Polregion und den südlichen Breiten besonders ausgeprägt sein. Der Polarwirbel über der Arktis hat einen großen Einfluss darauf, welche Temperaturen im Winter in Deutschland herrschen werden und ob es Schnee geben wird.

Winter in Deutschland. Quelle: Screenshot YouTube

Was für einen Winter 2021/2022 es in Deutschland tatsächlich geben wird, kann man momentan nur vermuten, denn Langzeitprognosen sind nicht exakt genug.

Beliebte Nachrichten jetzt

Der Klagende Chor: Nachbarn ziehen vor Gericht wegen zu lauter Frösche

“Modewandel“: Wie sich die Strandmode von 1880 bis 1940 veränderte

„Ich war nur seinetwegen untreu“: die Liebesgeschichte von Ornella Muti und Adriano Celentano

Wie sieht heute der 60-jährige Sohn von Brigitte Bardot aus, den sie aufgegeben hat

Mehr anzeigen

Quelle: wetter.de; moika78.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Wie man in den USA mit einem Blitz-Auto das Stauproblem löst, Details

„Vom ersten Tag an“: Das Baby und sein Hund wurden unzertrennliche Freunde