Ein Blindenpony hilft seinem blinden Frauchen Ann seit 14 Jahren. Als er krank wurde, musste er sich einer Notoperation unterziehen.

Vor dem Pony hatte Ann einen Blindenhund, der jedoch verstarb. Daraufhin schlug die Trainerin Alexandra Kurland vor, ein kleines Pony namens Panda zu trainieren. Ann reitet schon seit mehreren Jahren mit diesem Trainer.

Ann mit ihrem Ponny namens Panda. Quelle: ndtv.com

Panda hat gelernt, ihr Frauchen durch die Stadt zu begleiten. Sie kann Treppen hinauf und hinunter gehen, Hindernisse auf der Straße umgehen und sogar Schlüssel und andere Gegenstände aufheben.

"Sie ist mehr als nur eine Assistentin für mich, wenn ich in der Stadt unterwegs bin. Ihre Fröhlichkeit zaubert mir immer ein Lächeln ins Gesicht", sagte Ann.

Ann hat für Panda einen Stall außerhalb des Hauses gebaut. Dort schläft das Pferd nachts. Sie wurde darauf trainiert, eine Glocke zu läuten, wenn sie nach draußen gehen will.

Eines Tages wurde bei Pony ein Darmverschluss diagnostiziert. Es musste dringend eine Operation durchgeführt werden. Ann und ihr Mann gaben ihre gesamten Ersparnisse für die Behandlung aus. Danach wurde das Tier mehreren weiteren Operationen unterzogen. Der Tierarzt schickte eine Rechnung über 30.000 Dollar, aber das Paar hatte nicht genug Geld, um sie zu bezahlen.

Alexandra organisierte eine Online-Spendenaktion. Freunde und Fremde halfen. Sie haben den benötigten Betrag aufgebracht.

"Wir sind sehr optimistisch, was ihre Genesungsaussichten angeht", sagte Anne.

Quelle: ndtv.com

Das könnte Sie auch interessieren:

„Echte Helden“: Kätzchen aus der Mülltonne wurden dank ihres Miauens gerettet, Details

Beliebte Nachrichten jetzt

„Beste Schiedsrichterin“: Die Katze fungierte als Vermittlerin für zwei Hunde

Frau, die Zwillinge erwartete, brachte siamesische Zwillinge zur Welt

"Neuer Schutz": Wie die Bauern beschlossen, auf Wachhunde zu verzichten, und die Schafe glücklich machten

Wie sieht heute der 60-jährige Sohn von Brigitte Bardot aus, den sie aufgegeben hat

Mehr anzeigen

„Gemeinsames Abendessen“: Zwei Orang-Utan-Babys verzauberten alle mit ihrer Freundschaft