Seit Jahrzehnten warnen uns Wissenschaftler vor den katastrophalen Folgen des globalen Klimawandels, der immer mehr zur Realität wird. Katastrophale Überschwemmungen, Dürre und die daraus resultierende Verwelkung der Ernte sowie die rekordverdächtigen Hitzewellen, mit denen wir dieses Jahr konfrontiert sind, sind nur einige der Dinge, die wir erleben werden, schreibt Science Alert.

Wissenschaftler stellen fest, dass die internationalen Bemühungen zur Verringerung der Emissionen, die zur Erwärmung der Erde führen, scheitern. Dennoch sind einige Fortschritte zu verzeichnen. So wurden in diesem Jahr vor allem in den USA und in Europa wichtige Gesetze verabschiedet, die gefährdeten Ländern helfen sollen, den Ansturm der zerstörerischen Klimaauswirkungen zu bekämpfen.

Globaler Klimawandel erwartet den Planeten Erde. Quelle: pinterest.сom

Die Forscher warnen jedoch davor, sich zu entspannen. Tatsache ist, dass das Ziel, die globale Erwärmung auf 1,5 Grad Celsius zu begrenzen, in Gefahr ist - Wissenschaftler sagen, dass die Kohlendioxidemissionen aus fossilen Brennstoffen im Jahr 2022 einen Rekordwert erreichen könnten, und das ist nicht gerade positiv.

Der Chef der Vereinten Nationen, António Guterres, hat auf dem UN-Klimagipfel in Ägypten dasselbe gesagt: Die Menschheit stehe vor der Wahl, sich gegen die globale Erwärmung zu vereinen oder sich auf einen "kollektiven Selbstmord" vorzubereiten.

In diesem Jahr veröffentlichten die UN-Klimawissenschaftler ihren Atlas des menschlichen Leids, in dem sie die Menschheit vor einer drohenden "Wolke" warnten. Jetzt haben die Forscher die Ergebnisse des vergangenen Jahres zusammengefasst:

  • Die globale Erwärmung hat die gefährliche Marke von 1,2 Grad Celsius erreicht;
  • Eine Rekordhitzewelle hat Ernten von China bis Europa geschädigt;
  • Die Dürre hat Millionen Menschen am Horn von Afrika verhungern lassen;
  • Überschwemmungen haben Pakistan heimgesucht.

Laut dem Leiter des französischen Pierre-Simon-Laplace-Instituts, dem Klimatologen Robert Votard, wird das Jahr 2022 eines der wärmsten Jahre auf der Erde sein, mit allen damit verbundenen Konsequenzen. Und das ist leider nur der Anfang.

Laut Votar könnte dieses Jahr das fünft- oder sechstwärmste jemals aufgezeichnete Jahr werden, trotz der Auswirkungen von La Niña ab 2020. Wenn sich dieses Phänomen umkehrt, wird die Welt innerhalb weniger Monate mit einer "neuen Stufe" der Erwärmung konfrontiert sein.

Globale Erwärmung und Klimawandel auf der Erde. Quelle: pinterest.сom

Der Einmarsch Russlands in der Ukraine, der zu einem Anstieg der Energiepreise geführt hat, hat ebenfalls zur Klimakrise beigetragen.

Die Forscher weisen darauf hin, dass die Menschheit ihre Emissionen bis 2030 um fast die Hälfte (45 Prozent) und bis zur Mitte des Jahrhunderts auf Null reduzieren muss. Bei den UN-Gesprächen 2021 in Glasgow forderten die Länder einander auf, ihre Verpflichtungen zur Emissionssenkung zu erhöhen. Doch leider sind bisher nur etwa 30 Länder diesem Aufruf gefolgt.

Zusammenfassend verurteilte Guterres das Scheitern der Klimaverhandlungen und erinnerte daran, dass unser Planet nach wie vor "dringend Hilfe" benötigt. Die Forscher sind jedoch überzeugt, dass selbst ein bereits geschlossener "Friedenspakt mit der Natur" in Zukunft nicht ausreichen wird.

Der nächste UN-Klimagipfel wird im November 2023 in Dubai stattfinden, und Wissenschaftler gehen davon aus, dass er sehr angespannt sein wird, da er unweigerlich Fragen der Öl- und Gasindustrie und ihres finanziellen Beitrags aufwerfen wird.

Beliebte Nachrichten jetzt

„Kleiner Störer“: Der Hund versetzt das Haus seiner Besitzerin in Chaos, aber sie liebt ihn trotzdem

Wie Celentano die Ehe von Ornella Muti ruinierte: Sie wartete auf einen Heiratsantrag, aber es gab keinen

Echt, hell und fröhlich: Fotos von Kate Middleton in ihrer stürmischen Jugend

Wie sieht heute der 60-jährige Sohn von Brigitte Bardot aus, den sie aufgegeben hat

Mehr anzeigen

Quelle: focus.сom

Das könnte Sie auch interessieren:

"Nur" zehn Millionen Jahre alt: Das Hubble-Teleskop zeigte, wie junge Sterne aussehen

„Sie werden in der Lage sein, alles zu machen“: Drei Sternzeichen, auf die ein ungewöhnlicher Kraft- und Energieschub wartet