Auf einer stark befahrenen Autobahn bemerkten New Yorker ein Tier, das sich erschrocken an einer Betonwand entlang bewegte. Als sie sich näherten, erkannten die Leute, dass es eine Katze war. Sie kontaktierten sofort die örtlichen Retter, um dem Tier so schnell wie möglich zu helfen.

Ein Retter namens John kam zusammen mit einem Kollegen an diesem Ort an und bemerkte eine Katze - in diesem Moment drückte sie sich fürchterlich erschrocken gegen eine Betonwand. Als die Retter versuchten, sich ihr zu nähern, rannte die Katze zur Seite davon – direkt auf die Straße. In diesem Moment erstarrten die Retter.

Die Katze namens Flamingo. Quelle: petpop.com

Sie sahen, wie die Katze mitten auf die Straße rannte und dort zwischen den fahrenden Autos stehenblieb. Obwohl es nur wenige Autos gab, gelang es John, schnell zu der Katze zu rennen und sie aufzuheben und sie sofort in eine Decke zu wickeln. Endlich war das Tier in Sicherheit.

Die Katze namens Flamingo. Quelle: petpop.com

Die Katze wurde daraufhin in ein Tierheim gebracht. Sie fanden bei ihr keine Verletzungen oder gesundheitlichen Probleme und begannen, sich um sie zu kümmern. Die Katze sah recht gepflegt aus - es sah nicht so aus, als wäre sie streunend.

Die Katze namens Flamingo. Quelle: petpop.com

Die Tierärzte scannten sie auf das Vorhandensein eines Chips - und ihre Vermutungen stimmten überein, es stellte sich heraus, dass die Katze ein Zuhause hat!

Die Katze namens Flamingo. Quelle: petpop.com

Noch am selben Tag kontaktierte das Tierheimpersonal die Besitzer der Katze telefonisch über den Chip. Es stellte sich heraus, dass sie ihr Haustier verloren, aber bald wieder mit ihr vereint waren. Die Besitzer haben keine Ahnung, wie ihre Katze (ihr Name ist Flamingo) auf der Strecke sein könnte - anscheinend ist sie versehentlich auf der Straße gerannt oder hat jemanden gejagt. Hauptsache, Flamingo ist jetzt in Sicherheit und bei seinen liebevollen Besitzern!

Die Katze namens Flamingo. Quelle: petpop.com

Quelle: petpop.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Beliebte Nachrichten jetzt

Wissenschaftler haben 30 000 erdnahe Asteroiden entdeckt: mehr als 1000 von ihnen könnten mit der Erde kollidieren

Keine Zeit zum Leben: Weltweit gibt es nur noch 50 Wale im Golf von Mexiko, die erst letztes Jahr entdeckt wurden

„Flug in der Realität“: Eine Akrobatin demonstrierte ihr Talent in dem Zug vor allen Fahrgästen

"König der Flucht": Der indische Flughund Statler ist mit 33 Jahren der älteste der Welt

Mehr anzeigen

Schwacher Hund hört nicht auf zu lächeln, nachdem er gerettet wurde

"Wir haben viel Gemeinsames": Pamela Anderson schrieb einen persönlichen Brief an Britney Spears