Eine junge Frau namens Hannah Foraker ist Soldatin in der USA-Armee in
Cleveland. Zum ersten Mal in ihrem Einsatz wurde Hannah von zu Hause weggeschickt, um in Oklahoma zu trainieren.

Sie war 3 Monate lang weg, und die ganze Zeit bei ihren Eltern, ihr älterere Hündin Buddy wartete zu Hause auf sie.

Frau. Quelle: lamp.com

Während Hannahs Abwesenheit änderte sich das Verhalten von Buddy, dem Golden Retriever, dramatisch. Sie leidet an Arthritis und hat Schwierigkeiten mit dem Gehör, was es ihr erschwert, die Treppe hinauf und hinunter zu gehen.

Hündin. Quelle: lamp.com

Die stundenlangen Spaziergänge wurden durch kurze Aufenthalte an der frischen Luft ersetzt. Als die Frau nach Hause kam und Buddy sie sah, war sie fassungslos. Sie legte sich neben ihre geliebte Besitzerin und legte ihren Kopf in ihren Schoß und kuschelte mit ihrer Pfote. Sie schien bereit zu sein, sie vor Freude zu küssen.

Wie Hannah später sagte, wurde der Hund in der Zeit, in der sie zu Hause war, fröhlich und aktiv. Sie begann zu spielen und konnte sogar einen lustigen Tanz aufführen. Buddy ist bereits 13 Jahre alt und die Frau hat große Angst, dass sie eines Tages ihr Haustier nie wieder sehen wird.

Quelle: lamp.com

Das könnte Sie auch interessieren:

"Mein Hund ist mein Schatz": wie der Hund aussieht, der aus verschiedenen Blickwinkeln unterschiedlich aussieht

"Es ist ein großes Glück": Volontäre dachten, Tiere würden nie ein Zuhause finden, aber jedes hat einen Besitzer gefunden

 

Beliebte Nachrichten jetzt

„Naturphänomen“: warum die Wolken eine ungewöhnliche Kugelform angenommen haben

Wie ein „Hundedorf“ in Polen aussieht, wo es Häuser mit Betten und Klimaanlagen gibt, Details

Es wurde bekannt, was der Adler tut, wenn er alt wird, Details

"Tätowierung als Ausdrucksform": Die Frau ließ ihren ganzen Körper tätowieren

Mehr anzeigen