Rachael Towers war mit ihrem Freund Sam Ball beim Paddeln unterwegs, als ein junger Seehund unerwartet auf ihr Board zusteuerte. Rachael hatte Angst, dass das Meeressäugetier ihr aufblasbares Paddleboard mit seinen scharfen Krallen zerplatzen würde, aber zu ihrer Überraschung hüpfte es glücklich auf ihr Board.

Das Siegel namens Simon. Quelle: dailymail.co.uk

Rachael sagte, die Robbe sei so massiv gewesen, dass sie zuerst ihr Board schaukelte, bevor es sich setzte und sich träge sonnen konnte, während sie etwa eine halbe Stunde durch den Hafen paddelte. Sie erklärte: „Mein Freund Sam und ich nahmen unsere Paddleboards heraus. Es sah, wie die Robbe in der Nähe einiger anderer Paddelboarder auf und ab auftauchte und sagte: „Lass uns rübergehen“, aber ich sagte absolut nicht.“

Das Siegel namens Simon. Quelle: dailymail.co.uk

„Ich wollte es nicht auf meinem Board haben, ich war wie versteinert. Dann streckte die Robbe den Kopf hoch, taktete mich und fing einfach an, auf mich zuzukommen. Wenn es darauf geklettert ist, hat es mein Board so geschaukelt, weil es riesig war. Es rutschte einfach auf und rutschte ganz in meine Nähe, sodass sein ganzer Körper aus dem Wasser war.“

Das Siegel namens Simon. Quelle: dailymail.co.uk

Trotz ihrer anfänglichen Angst erkannte sie schnell, dass der Seehund sehr freundlich war und begann seine Gesellschaft zu genießen, als er auf ihren und Sams Brettern auf und absprang. Der Paddleboard-Neuling fuhr fort: „Es saß nur eine Weile da und gähnte sogar einmal – ich war ein bisschen besorgt, als ich all seine Zähne sah.“

Das Siegel namens Simon. Quelle: dailymail.co.uk

„Aber nach einer Weile wurde mir klar, dass es mich nicht kratzen oder beißen würde, also fing ich an, ein bisschen herumzupaddeln. Es sprang von meinem Board, schwamm ein bisschen herum und sprang dann auf Sams Board.“ Die beiden Freunde waren von der einmaligen Erfahrung fassungslos und sagten, dass das "Showboating"-Siegel, das sie liebevoll Simon nannten, äußerst freundlich war.

Das Siegel namens Simon. Quelle: dailymail.co.uk

Sie fügte hinzu: „Ich denke, es war wahrscheinlich ungefähr eine Stunde bei uns, aber tatsächlich ungefähr eine halbe Stunde auf unseren Brettern. Er war so ein Showpony, es spielte für alle. Ich habe so etwas noch nie erlebt. Ich bin noch so neu im Paddle-Boarding, aber ich kann mir nicht vorstellen, wie ich das übertreffen soll.“

 

Quelle: dailymail.co.uk

Beliebte Nachrichten jetzt

„Künstlergeheimnis“: Experten entdeckten mit Röntgenstrahlen ein im Bild verstecktes Porträt Vincent van Goghs

1996 fanden Wissenschaftler in einem Berg versteckte Eisenrohre: Die Analyse zeigte, dass sie mehr als eine Million Jahre alt sind

Ein Mann kaufte ein ungepflegtes Leopardenbaby aus einem Zoo zurück und brachte es durch: das Tier beschloss seinen Retter nicht zu verlassen

Es wurde bekannt, was der Adler tut, wenn er alt wird, Details

Mehr anzeigen

 

Folgende Artikel werden Sie auch interessant finden:

"Fast wie im Zeichentrickfilm": ein Hund und Fuchs sind Freunde geworden und verbringen nun die ganze Zeit zusammen

"Eine rührende Verbindung": entzückender Otter und süßer Kater haben sich angefreundet, Details

Eine Frau trug einen teuren Diamantring, den ihr Verlobter ihr geschenkt hat, aber eine Freundin bemerkte, dass etwas mit dem Schmuck nicht stimmte