Tiere überraschen uns jedes Mal mehr und mehr mit ihrer Auswahl an Freunden. Völlig verschiedene Tierarten, die im Prinzip nicht miteinander befreundet sein können, irgendwie eine gemeinsame Sprache finden und gut miteinander auskommen.

Foto: slonn.me

Foto: slonn.me

Der finnische Fotograf Lassi Rautjanen war Zeuge einer solch ungewöhnlichen Freundschaft zwischen einer Wölfin und einem Bären! 10 Tage lang dachte der Mann darüber nach, wie diese beiden Raubtiere miteinander auskommen.

Foto: slonn.me

Foto: slonn.me

Jeden Tag von 20 Uhr bis zum Morgengrauen folgte ihnen der Mann und machte Fotos. Ihm zufolge teilten die Tiere sogar ihre Beute miteinander!

Foto: slonn.me

Foto: slonn.me

Lassi schlägt vor, dass die wilden Tiere schon in jungen Jahren Freunde wurden. Vielleicht waren sie verlorene Jungen, die sich gegenseitig halfen, in freier Wildbahn zu überleben. Und jetzt, als Erwachsene, unterstützen sie sich weiterhin gegenseitig. Menschen können viel von Tieren lernen.

Quelle: slonn.me

Das könnte Sie auch interessieren:

Zur Freude der Fotografin: Das Pferd mag Wasser und lässt sich fotografieren

Beliebte Nachrichten jetzt

"Auf der Suche nach einem Zuhause": Ein Golden Retriever, der mit einem Zettel auf der Straße zurückgelassen wurde, fand eine neue Familie

"Wie Erwachsene": In Abwesenheit von Eltern schminkte ein dreijähriges Mädchen seinen jüngeren Bruder und brachte die ganze Familie zum Lachen

"Freundschaft auf den ersten Blick": Kleiner Junge wählte den traurigsten Kater im Tierheim

“Von der Sonne geküsst“: Rothaarige Menschen auf der ganzen Welt

Mehr anzeigen

Wildbahn: Fakten über das Leben der Tiere in der natürlichen Umgebung