Dieses niedliche Kätzchen wurde in einem der amerikanischen Tierheime geboren. Sobald seine Mitarbeiter den Kleine sahen, dachten sie verzweifelt, dass es niemand jemals wegnehmen würde.

Das liegt daran, dass das Kätzchen eine Menge Krankheiten wie Hydrozephalie hatte. Der Kleine konnte wegen seiner schwachen Beine nicht aufstehen und gut laufen.

Foto:lemurov.net

Aber es geschah ein Wunder. Und dieses Wunder war eine Frau namens Lisa Jones. Eines Tages sah sie diesen Krümel auf dem Website des Tierheims. Sie hatte Mitleid mit ihm und beschloss, ihn mit nach Hause zu nehmen. Sie hatte nicht einmal Angst, dass sie durch halb Amerika fahren musste, um ein Kätzchen zu bekommen.

Foto:lemurov.net

Lisa nannte ihren neuen Freund Zeke. Übrigens hatte Jones bereits eine Katze mit der gleichen Krankheit, wenn auch in leichter Form. Sie wusste also, wie man sich um ein solches Kätzchen kümmert.

Foto:lemurov.net

In seiner neuen Heimat hatte Zeke das Laufen und sogar das Rennen gelernt. Lisa erzählt uns, dass ihr Kätzchen ein echter Top-Eroberer ist. Es gibt keinen einzigen Tisch, Schrank oder Sockel mehr, auf den das Kätzchen nicht geklettert ist.

Foto:lemurov.net

Oftmals sind gerettete Tiere stark an ihre Besitzer gebunden. Das ist es, was aus Zeke geworden ist. Nach Aussage der Besitzerin ist das Kätzchen sanft und zärtlich.

Foto:lemurov.net

Mit Lisas zweiter Katze, namens Superman, fand Zeke schnell eine "gemeinsame Sprache". Jones' Haustiere verbringen viel Zeit miteinander.

Quelle: lemurov.net

Beliebte Nachrichten jetzt

Eine edle Tat: Eine gutherzige Frau beherbergte zwei schwanzlose Kätzchen

"Liebe zu eigenem Spiegelbild erwecken": Anstatt die grauen Haarwurzeln der Kundinnen zu verbergen, überzeugt ein Kolorist Frauen, sie zu akzeptieren

1997 wurden Zwillingsmädchen mit unterschiedlichen Hautfarben geboren: wie sie jetzt aussehen

Am Flughafen brach ein Hund aus den Händen seine Besitzerin plötzlich aus und eilte zu einem Fremden

Mehr anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren:

Eine Straßenkatze bat Passanten um Futter, aber schließlich fand sie ein Zuhause

"Echtes Däumelinchen": Wie ein Mädchen lebt, das 63 Zentimetern groß ist