Angefangen hat alles mit einem Paar Socken der Nachbarin, erinnert sich Chaynas Besitzerin. Die Katze war zu diesem Zeitpunkt zwei oder drei Jahre alt. Monica und ihre Nachbarin saßen auf dem Sofa, als sie plötzlich seltsame Geräusche hörten, wie ein zerquetschtes Miauen. Die Frauen achteten darauf, die Katze nicht zu verscheuchen, und sahen China mit der Socke zwischen den Zähnen unter der Tür der Nachbarin sitzen.

Eines Morgens schickte die Nachbarin eine Nachricht an Monica: Sie teilte ihr mit, dass sie seit heute Morgen kein einziges Paar Socken mehr finden konnte. Aber als sie unter Monicas Tür nachschaute, sah sie, dass alle Socken dort waren!

Zuerst schien es lustig zu sein.Dann mussten die Frauen die Hundehaufenbeutel von China verstecken - sonst trug sie sie unter der Tür der Vermieterin hindurch und wickelte dabei die Rolle ab. Nachts konnte Monica nicht gut schlafen - sie fragte sich, was ihre Katze wohl noch alles stehlen wollte. Alle wertvollen und zerbrechlichen Gegenstände mussten versteckt oder an ihrem Platz befestigt werden.

China kam zufällig in Monicas Besitz. Ihre Freundin fand drei Kätzchen mit kaum geöffneten Augen. Und er verkündete, dass Monicas Haus der perfekte Ort für die Babys sei, damit sie groß genug werden, um weggegeben zu werden. In dem Wurf war China das kleinste und einzige Mädchen. Die erste Katze ihrer Besitzerin hatte es ihr so angetan, dass die Frau keine andere Wahl hatte: Das Kätzchen musste behalten werden.

Die Besitzerin nannte die kleine Katze China, weil sie sie an eine "chinesische Porzellanpuppe" erinnerte.

Die kleptomanischen Tendenzen der Katze waren nicht sofort zu erkennen.Schwierig wurde es jedoch, als die Frau in eine neue Wohnung zog. Im Frühjahr hatte Monica ihren Job verloren und konnte die Katze nur noch rauslassen, wenn sie sie darum bat, denn ihr forderndes Miauen war schwer zu ertragen. Vielleicht hatte die Katze beschlossen, dass ihr Besitzer Unterstützung brauchte und begann, alles mitzubringen. Buchstäblich alles.

Wenn die Nachbarn etwas im Garten zurückließen, würde China es sofort für sich beanspruchen. Scheren, Handschuhe, Zigarettenschachteln und sogar einen Korkenzieher - die Katze schleppte alles, was sie tragen konnte. Dann brachte sie die Beute unter der Tür ihrer Vermieterin durch und kündigte ihre Ankunft mit einem donnernden Miauen an.

Zuerst versuchte Monica, die Sachen über den Zaun zu ihren Nachbarn zurückzuschmeißen. Aber China rannte weg, nur um gleich darauf mit demselben Gegenstand zwischen den Zähnen zurückzukehren. Es war, als ob sie sagen wollte: "Hey, du hast es vergessen, ich habe es dir mitgebracht!". Und die Besitzerin musste sich das gefallen lassen. Jetzt sammelt sie alles ein, was wenig Wert hat, und gibt es am Ende des Tages den Nachbarn auf der anderen Straßenseite zurück. Schrecklich peinlich!

Beliebte Nachrichten jetzt

Die 52-jährige Naomi Campbell erschien bei den Filmfestspielen von Cannes in einem freizügigen Kleid

„Mein Lieblingszimmer“: wie die Garderobe einer Frau aussieht, für die sie mehr als drei Millionen Dollar ausgegeben hat

Lady Dianas Nichten sorgten für Aufsehen auf dem roten Teppich in Cannes

„Braut von Frankenstein“: Die Frau habe sich am Vorabend der Hochzeit nach einem kosmetischen Eingriff im Spiegel nicht wiedererkannt

Mehr anzeigen

Freunde glaubten der Geschichte von Chynas Vermieterin zunächst nicht und baten dann darum, eine versteckte Kamera zu installieren. Es war gesagt und getan. Und jetzt kann jeder von uns die Abenteuer der kleptomanischen Katze bewundern. Schalten Sie den Ton ein!

Quelle: goodhouse.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Ähnlich und doch so unterschiedlich: Wie einzigartige Zwillinge aussehen, die dreizehn Jahre alt wurden

Dalmatinerhündin stellt den Weltrekord auf, indem sie achtzehn Welpen auf einmal zur Welt brachte, Details