Mit einem Teleskop in Chile haben Wissenschaftler Gebiete in der Nähe des Sonnenlichts untersucht. Im Zuge ihrer Forschungen entdeckten die Wissenschaftler drei neue erdnahe Asteroiden im inneren Sonnensystem, schreibt Forbes.

Astronomen des Carnegie Institution of Science's Earth and Planets Laboratory unter der Leitung von Scott Sheppard untersuchten eine schwer zu entdeckende Population von erdnahen Asteroiden, die sich in den Umlaufbahnen von Erde und Venus verstecken.

Ein Asteroid nähert sich der Erde. Quelle:NASA

Die meisten Teleskope, die nach Asteroiden suchen, sind dafür bekannt, dass sie den äußeren Teil des Sonnensystems die ganze Nacht beobachten. In der Dämmerung - 10 Minuten nach Sonnenuntergang und 10 Minuten vor Sonnenaufgang - gibt es jedoch nur ein winziges Zeitfenster, um das Innere des Sonnensystems zu untersuchen.

Bei ihren Forschungen entdeckten die Wissenschaftler gleich drei neue Asteroiden. Zwei davon, 2021 LJ4 und 2021 PH27, folgen einer Bahn innerhalb der Erdumlaufbahn und stellen daher keine Gefahr für uns dar. Ein dritter Asteroid mit der Bezeichnung 2022 AP7 könnte jedoch eines Tages in den Weg der Erde kommen.

Die Wissenschaftler stellen fest, dass dieser Asteroid, der im Licht der Sonne entdeckt wurde, 1,5 Kilometer breit ist und daher zu Recht als Planetenkiller bezeichnet werden kann. Sheppard sagte, dass er und sein Team während der Studie zwei weitere große erdnahe Asteroiden mit einem Durchmesser von etwa einem Kilometer entdecken konnten, die ebenfalls als Planetenkiller bezeichnet werden können.

Satellitenschüsseln und Teleskopkuppeln auf dem Interamerikanischen Observatorium Cerro Tololo in Chile, Südamerika. Quelle: Getty Images

Sheppard stellt fest, dass die Forschung durch die begrenzte Beobachtungszeit erschwert wird. Jede Nacht haben die Astronomen nur zwei Zeitfenster von jeweils 10 Minuten, um den Bereich des Sonnenlichts zu beobachten. Dabei müssen die Wissenschaftler sehr nah an den Horizont blicken, was bedeutet, dass sie durch den dichtesten Teil der Erdatmosphäre schauen müssen - das Ergebnis kann ein verschwommenes oder verzerrtes Bild sein.

Bis heute haben Astronomen etwa 25 Asteroiden mit Umlaufbahnen in der Erdumlaufbahn gefunden. Die Suche ist jedoch noch nicht abgeschlossen. Sheppard und seine Kollegen vermuten, dass es nur noch eine Handvoll Asteroiden dieser Größe zu entdecken gibt. Wissenschaftler vermuten, dass diese riesigen Asteroiden Bahnen haben, die sie die meiste Zeit innerhalb der Umlaufbahnen von Venus und Erde halten.

Quelle: focus.сom

Das könnte Sie auch interessieren:

„Halloween-Geschenk“: Wissenschaftler haben gerade einen neuen Asteroiden entdeckt, und der Riese fliegt bereits auf die Erde zu

Sonnenfinsternis des Asteroiden Didim: Wissenschaftler wurden Zeugen eines atemberaubenden Spektakels

Beliebte Nachrichten jetzt

„Neues Leben“: Ein Mann verlor 90 Kilogramm und wurde Bodybuilding-Champion

„Königin der Bescheidenheit“: Kate Middleton sparte an Garderobe für die US-Tour, indem sie alte und gemietete Kleidung verwendete

„Musikalische Vergangenheit“: Elvis Presleys Privatjet, der in der Wüste zurückgelassen war, wird versteigert

„Arbeitskosten“: Der Schlangenfänger bekommt sechs Pythonbisse, während er versucht, eine zu fangen

Mehr anzeigen