Manchmal denken wir, dass sich Besitzer und Haustier in ihrem Verhalten extrem ähneln - eine neue Studie legt nahe, dass wir das nicht nur denken, sondern es manchmal auch tun. Forscher haben herausgefunden, dass Besitzer, die eine gute Beziehung zu ihren Haustieren haben, tatsächlich die gleiche Persönlichkeit wie diese haben, schreibt die Daily Mail.

Es wird angenommen, dass die Besitzer ihren pelzigen Freunden in Bezug auf Wärme, Freude an Spaziergängen im Freien und Selbstlosigkeit gegenüber Eigentum ähneln.

In einer neuen Studie analysierten Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Menschheitsgeschichte in Deutschland fast drei Dutzend veröffentlichte Artikel über die Beziehung zwischen Hunden und ihren Besitzern. Die Wissenschaftler fanden heraus, dass eine starke Bindung zwischen Besitzer und Haustier gestärkt wird, wenn der Hund offener, angenehmer und neurotischer ist als sein Besitzer.

Besitzer und Haustiere teilen ähnliche Persönlichkeiten. Quelle: pinterest.сom

Die Autoren der Studie schlugen daraufhin vor, dass die Offenheit und Verträglichkeit eines Hundes Eigenschaften darstellen, die es dem Besitzer und seinem Tier ermöglichen, soziale Interaktionen zu erleichtern. Dies ist besonders dann der Fall, wenn die Besitzer diese Eigenschaften nicht besitzen.

Die Forscher glauben nun, dass eine funktionierende Beziehung zu einem Hund sowohl physische als auch psychologische Vorteile für den Menschen hat. Deshalb haben sie sich in einer neuen Studie darauf konzentriert, die Persönlichkeitsmerkmale herauszufinden, die zu einer positiven Hund-Mensch-Beziehung führen.

Die Wissenschaftler glauben, dass die Ergebnisse dieser Studie einen Trend umkehren werden, der seit dem Ausbruch der Coronavirus-Pandemie zu beobachten ist, als viele Hundebesitzer ihre Haustiere aus verschiedenen Gründen aufgaben.

In der Studie wurde die funktionelle Beziehung zwischen Mensch und Hund als "komplementär" betrachtet, d. h. beide waren gleichermaßen freundlich, aber in Bezug auf Dominanz und Unterordnung entgegengesetzt.

Manchmal sind sich Besitzer und Haustier extrem ähnlich. Quelle: pinterest.сom

In der Studie fanden die Forscher heraus, dass eine komplementäre Beziehung mit einem hohen Maß an Zuneigung und somit mit einer längeren, liebevolleren und erfüllenderen Beziehung verbunden ist. Im Gegensatz dazu ging eine dysfunktionale Beziehung mit Verhaltensproblemen bei den Hunden einher, einschließlich Aggression und Trennungsangst.

Darüber hinaus stellten die Forscher fest, dass eine funktionale Beziehung mit Charaktereigenschaften der Hunde verbunden war, wie z. B.:

  • Energie;
  • Zuneigung;
  • Intelligenz;
  • Offenheit;
  • Verträglichkeit;
  • Reaktionsfähigkeit%.
  • Lernen.

Gleichzeitig wurden problematische Beziehungen zu den Lehrern mit Charaktereigenschaften in Verbindung gebracht wie:

  • Assozialität;
  • Territorialität;
  • Unfähigkeit, ausgebildet zu werden;
  • Neigung zur Zerstörung.

Die Forscher beobachteten auch, dass neurotische und vermeidende Besitzer, die sich nicht um die Meinung anderer kümmern, eher aggressive Haustiere haben. Gleichzeitig litten sehr anhängliche Besitzer unter Trennungsangst bei ihren Tieren.

Beliebte Nachrichten jetzt

"Mit 83 Jahren habe ich meinen Traumberuf gefunden": Wie Europas älteste DJ, Virginia Schmidt, lebt

„Sie hat alles gespürt“: Wie eine Dienstkatze der Titanic ihr trauriges Schicksal vorhersagte

Ein einzigartiges Naturphänomen: Wie ein mysteriöser See in Algerien aussieht, der mit Tinte gefüllt ist

Für die Rolle im Film wurde der schönste Schauspieler der Türkei bis zur Unkenntlichkeit verändert

Mehr anzeigen

Gleichzeitig stellen die Autoren fest, dass keiner der Empfänger in den 29 Studien bei der Auswahl eines Haustiers auf Persönlichkeit oder Bindungsfähigkeit achtete. Im Gegenteil, viele gaben an, dass sie einen pelzigen Freund oft nur aufgrund seines Aussehens auswählten.

Quelle: focus.сom

Das könnte Sie auch interessieren:

„Echter Held“: Rettungshund setzt seine Arbeit fort, auch mit verbundenen Pfoten

„Man kann die Augen nicht abwenden“: man nannte acht der schönsten Hunderassen der Welt