Der Little Island Park wurde offiziell in New York eröffnet. Es ist eine kleine Insel mit Blick auf den Hudson. Little Island befindet sich auf 132 Betonsäulen, die in das Flussbett gegraben wurden. Der Park wurde vom berühmten britischen Designer Thomas Heatherwick entworfen.

Der Park hieß ursprünglich Pier 55, wurde aber später in Little Island umbenannt. Er befindet sich am Rande des historischen Gebiets Meatpacking im Süden Manhattans. Die Fläche des Parks beträgt etwa 10.000 Quadratmeter. Es gibt drei Bühnen für Theateraufführungen. Little Island hat 500 Veranstaltungen von Juni bis September 2021 geplant.

Das 260-Millionen-Dollar-Projekt wurde vom Geschäftsmann Barry Diller und seiner Frau, der Modedesignerin Diane von Fürstenberg, finanziert. Der Bau des Parks begann im Jahr 2016, kam jedoch ein Jahr später zum Stillstand. Im Jahr 2019 wurde das Projekt neu gestartet. Diller hofft, dass Little Island als Nachtclub arbeiten wird.

Das Designteam traf in Little Island zusätzliche Vorsichtsmaßnahmen, indem es 6 Millionen US-Dollar für ein Zaunsystem ausgab und Sicherheitskräfte anstellte, die rund um die Uhr im Park im Einsatz sein wird.

Thomas Heatherwick ist der Gründer der in London ansässigen Desigerbüros „Heatherwick Studio“. Er gilt als einer der bedeutendsten britischen Designer. Heatherwick wurde weltweite berühmt, nachdem er den Olympic Flame Bowl für die London Games 2012 entworfen hatte.

Quelle: birdinflight

Das könnte Sie auch interessieren:

Beliebte Nachrichten jetzt

Prinzessin Charlotte wird den legendären Schmuck von Prinzessin Diana erben, Details

„Der Besitzer des Hauses“: Der Hund beschloss, auf allen Bildern der Wohnung anwesend zu sein

Eine junge Frau hat einen Pitbull aus dem Tierheim geholt und er ist so glücklich, dass er nicht aufhören kann, viel zu kuscheln

"Der traurigste der Welt": der Hund, der in das Tierheim zurückgebracht wurde, hat sein Zuhause gefunden, Details

Mehr anzeigen

"Planänderung": Wie die kleine Fledermaus die Flugbesatzung zwang, das Flugzeug zu landen

"Blumen des Lebens": Der Fotograf wählte für jeden Hund eine passende Blume und arrangierte eine ungewöhnliche Fotosession